Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2007

David vs. Goliard

Advertisements

Read Full Post »

Der Kläger ist Bewohner einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus der Beklagten. Nach § 8 Nr. 4 des Mietvertrages bedarf „jede Tierhaltung, insbesondere von Hunden und Katzen, mit Ausnahme von Ziervögeln und Zierfischen, . der Zustimmung des Vermieters“. Der Kläger bat die Beklagte um Zustimmung zur Haltung von zwei Katzen der Rasse Britisch Kurzhaar. Die Beklagte verweigerte die Zustimmung. Mit der Klage hat der Kläger die Verurteilung der Beklagten zur Abgabe der Zustimmungserklärung begehrt. Das Amtsgericht Krefeld, Urteil vom 23. Mai 2006, 10 C 52/06, hat der Klage stattgegeben. Das Landgericht Krefeld, Urteil vom 8. November 2006, 2 S 46/06,hat sie auf die Berufung der Beklagten abgewiesen. Die vom Landgericht zugelassene Revision des Klägers hatte Erfolg.

Der BGH hat nun entschieden, dass die zitierte Klausel in § 8 Nr. 4 des Mietvertrages gemäß § 307 Abs. 1 BGB unwirksam ist, da sie den Kläger entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt. Die Benachteiligung ergibt sich daraus, dass eine Ausnahme von dem Zustimmungserfordernis nur für Ziervögel und Zierfische besteht, hingegen nicht für andere kleine Haustiere. Deren Haltung gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietwohnung, weil von ihnen in der Regel – in Ausnahmefällen kann der Vermieter auf Unterlassung klagen – Beeinträchtigungen der Mietsache und Störungen Dritter nicht ausgehen können. Das ist nicht nur bei den in der Klausel aufgeführten Ziervögeln und Zierfischen, sondern auch bei anderen Kleintieren der Fall, die, wie etwa Hamster und Schildkröten, ebenfalls in geschlossenen Behältnissen gehalten werden. Die Klausel ist auch dann unwirksam, wenn danach, was unentschieden bleiben konnte, die Zustimmung zur Tierhaltung nicht im freien Ermessen des Vermieters stehen sollte, sondern von diesem nur aus sachlichen Gründen versagt werden dürfte. Denn sie bringt nicht eindeutig zum Ausdruck, dass die Zustimmung zur Haltung von anderen Kleintieren als Ziervögeln und Zierfischen nicht versagt werden darf, weil es hierfür keinen sachlichen Grund gibt. Es besteht deshalb die Gefahr, dass der Mieter insoweit unter Hinweis auf die Klausalgestalltung von der Durchsetzung seiner Rechte abgehalten wird. Fehlt es an einer wirksamen Regelung im Mietvertrag, hängt die Zulässigkeit der Tierhaltung davon ab, ob sie zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietwohnung gehört. Die Beantwortung dieser Frage erfordert bei anderen Haustieren als Kleintieren eine umfassende Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters sowie der weiteren Beteiligten. Diese Abwägung lässt sich nicht allgemein, sondern nur im Einzelfall vornehmen, weil die dabei zu berücksichtigenden Umstände so individuell und vielgestaltig sind, dass sich jede schematische Lösung verbietet. Da es im Streitfall an der Feststellung der erforderlichen Tatsachen und der gebotenen umfassenden Interessenabwägung fehlte, hat der BGH das Urteil des Berufungsgerichts aufgehoben und den Rechtsstreit zur neuen Verhandlung und Entscheidung an die Vorinstanz zurückverwiesen.Eine Rechtsschutzversicherung kann die nicht unerheblichen Prozessrisiken, die durch die Notwendigkeit von Gutachten ggf. verschärft werden, abfedern. Denn auch der Prozessgewinner kann auf nicht unerheblichen Kosten sitzen bleiben, wenn der Schuldner nicht liquide ist.

Read Full Post »

Wirklich UNGLAUBLICH !

Ein Hund der tapfer auf 2 Beinen durch das Leben geht.Ein tragisches Schicksaal für einen Hund der vom 4 zum 2 Beiner geworden ist und dennoch munter durch das leben geht. Sehen Sie selbst.

Read Full Post »

West Highland White Terrier

west_highland_white_terr.jpg
Größe: 28 cm

Gewicht: 8 – 10 kg

Patronat: Großbritannien

 

 

 

Kurzinfo:

Ein typischer Westie ist charmant, fröhlich, unerschrocken und robust – ein Hund, den man zum Selbstbewusstsein nicht erst ermuntern muss. In der Familie ist er ein gelehriger, liebenswürdiger und ausdauernder Begleiter, der mit Charme, Raffinesse und Beharrlichkeit versucht, seinen Kopf durchzusetzen.Der Westie ist heute problemlos sogar in der Stadt, in einer Etagenwohnung, zu halten, wenn er auf Spaziergängen genügend Bewegungsmöglichkeiten findet. Als Sportarten bieten sich zum Beispiel auch Agility oder Flyball an.

__________________________________________________________________________________

Yorkshire Terrier

yorkie2.jpg Größe: 22 – 24 cm

Gewicht: 2 -3 kg

Patronat: Großbritannien

 

 

 

Kurzinfo:

Der Yorkshire-Terrier ist mit 24 cm Größe und 3,1 kg Gewicht ein kompakter und relativ gut proportionierter Gesellschaftshund. Typisch ist das feine, seidig glänzende lange, nicht gekräuselte oder lockige Haar. Die Farbe beschreibt der FCI folgendermaßen: Dunkles Stahlblau (nicht Silberblau) erstreckt sich vom Hinterhauptbein bis zum Rutenansatz, keinesfalls vermischt mit falbfarbenem, bronzefarbenem oder dunklem Haar.

__________________________________________________________________________________

Zwergpinscher

zwergpinscher.jpg Größe: 25 – 30 cm

Gewicht: 4 – 6 kg

Patronat: Deutschland

 

 

 

Kurzinfo:

Der Zwergpinscher ist das verkleinerte Abbild des Deutschen Pinschers, jedoch ohne Mängel zwerghafter Erscheinungen. Er ist glatthaarig, schnittig und der gesamte Körperbau soll harmonisch sein, mit gut verteilter Muskulatur und quadratischem Körperbau mit einer Größe von 25-30 cm ,bei 4 – 6 kg Gewicht. Der Kopf ist kräftig, langgestreckt, ohne stark hervortretendes Hinterhauptbein. Der Nasenrücken ist gerade und verläuft parallel zur Verlängerung der faltenlosen, flachen Stirn mit dem leichten aber deutlichen Stop, d.h. Stirnabsatz. Der kräftige Fang endet im stumpfen Keil. Nasenkuppe ist voll und schwarz. Lippen liegen gut an und sind dunkel gefärbt. Die Ohren sind hoch angesetzt, V-förmig mit Klappfalte oder Stehohr gleichmäßig aufrecht getragen.

Read Full Post »

Rottweiler

rottweiler.jpgGröße: 61 – 68 cm ( Rüde ) , 56 – 63 cm ( Hündin )

Gewicht: 50 kg ( Rüde ), 40 kg ( Hündin )

Patronat: Deutschland

 

 

Kurzinfo:

Laut Rassestandard haben Rüden eine Widerristhöhe bis 68 cm, Hündinnen bis zu 63 cm. Der Rottweiler ist ein schwerer und stämmiger Hund. Dennoch ist er weder plump noch leicht, nicht hochläufig oder windig. Seine im richtigen Verhältnis stehende, gedrungene und kräftige Gestalt lässt auf große Kraft, Wendigkeit und Ausdauer schließen. Rüden bringen demnach bis zu 60 Kilo auf die Waage. Rottweiler haben ein kurzes schwarzes Fell, welches an den Backen, am Maul, an den Augenbrauen, unter der Schwanzwurzel sowie auf der Brust und an den Beinen klar abgegrenzte rotbraune Abzeichen, den Brand aufweist. Durch kräftigen Körperbau und kraftvolles Gebiss gibt er einen guten Schutzhund ab und ist gleichzeitig ein beliebter Familienhund.

___________________________________________________________________________________

Shih-Tzu

shih_tzu.jpg Größe: 26 cm

Gewicht: 4 – 8 kg

Patronat: Tibet

 

 

Kurzinfo:
Der Shih-Tzu ist ein robuster, sehr stark behaarter Hund mit „arroganter“ Körperhaltung. Er wird bis 26,7 cm groß und dabei 8,1 kg schwer. Sein Haar ist lang, dicht, mit reichlich Unterwolle, alle Farben sind üblich, auch mehrfarbig. Das Hängeohr hat ein langes Ohrleder, ist so dicht mit Haar bedeckt, dass sie durch die ebenfalls starke Nackenbehaarung oft kaum sichtbar sind. Die Rute wird über dem Rücken getragen.
___________________________________________________________________________________
Tibet Terrier
tt.jpg
Größe: 35 – 40 cm

Gewicht: 8 – 15 kg

Patronat: Tibet

 

 

Kurzinfo:

Der Tibet-Terrier ist ein robuster mittelgroßer Hund mit einer Schulterhöhe von maximal 41 Zentimetern (gelegentlich auch etwas größer) und einem Gewicht von bis zu elf Kilogramm bei den Hündinnen und 15 Kilogramm bei den Rüden. Die Farbe der Tiere ist sehr variabel, die Palette reicht von weiß über gold, grau, creme, rauchfarben bis schwarz. Auch schwarz-weiße und dreifarbige Tiere erfüllen die Rassestandards, einzig schoko- und leberbraune Tiere sind nicht akzeptiert. Die Tiere besitzen ein doppeltes Haarkleid mit üppigem, dichtem Deckhaar, welches lang, glatt oder gewellt ist. Die Unterwolle ist fein und wollig. Das Fell wird sehr lang, sollte aber nicht wie beim Lhasa-Apso oder Malteser bis zum Boden hängen. Auch der Kopf ist von langem Haar bedeckt, welches auch über die Augen fällt. Hier verhindern lange Augenbrauen, dass die Augen bedeckt werden.

Read Full Post »

Mops

mops2.jpg Größe: 35 cm

Gewicht: 6 – 8 kg

Patronat: Großbritannien

Kurzinfo:

Der Mops hat glattes, kurzes und weich-glänzendes Haar in den Farben einfarbig schwarz, silbergrau, verschiedene Nuancen beige (von weißgelb bis gelbbraun), Grundfarbe in deutlichem Kontrast zu Abzeichen. Die Abzeichen am Kopf, die Maske, Stirnflecke und Muttermale an den Backen sind deutlich abgegrenzt und so schwarz wie möglich. Die kleinen Ohren fallen nach vorne und bilden ein sogenanntes Knopfohr, aber auch Rosenohren sind erlaubt. Idealgewicht laut FCI: 6,3 bis 8,1 kg bei einer Größe bis zu 31 cm. Er kann 13 bis 15 Jahre alt werden.

___________________________________________________________________________________

Neufundländer

neufundlander.jpg

Größe: 71 cm ( Rüde ) , 66 cm ( Hündin )

Gewicht: 68 kg ( Rüde ) , 54 kg ( Hündin )

Patronat: Kanada

Kurzinfo:

Imposanter, massiv gebauter Hund mit einer Schulterhöhe von etwa 66 cm (Hündin) bis 71 cm (Rüde) und einem Gewicht von etwa 50-70 kg. Das dichte wasserabweisende Fell mit starker, jedoch weicher Unterwolle lässt ihn noch massiger erscheinen. Der breite Kopf hat einen mäßig ausgeprägten Stop. Die Ohren sind relativ klein, dreieckig mit abgerundeter Spitze und seitlich hinten am Kopf angesetzt. Der Fang ist quadratisch und ohne Falten.

___________________________________________________________________________________

Pudel

pudel.jpg Größe: 45-62 cm,

Gewicht 18-25 kg ,

Patronat: Frankreich

Kurzinfo:

Das Fell eines Pudels ist fein, wollig, dicht und gekräuselt. Es fühlt sich weich an, unterliegt keinem Jahreszeitenwechsel und wächst fortwährend, daher benötigt es regelmäßig einer Schur, denn Pudel haaren nicht. Von Natur aus gehört der Pudel zu den langhaarigen, rauhaarigen Hunden. Das ist daran zu erkennen, dass beim geschorenen Pudel die Augenbrauen und die Barthaare besonders schnell nachwachsen. Die vier Pudelvarianten unterscheiden sich nur in der Größe und nicht im Erscheinungsbild. Sie sind quadratisch gebaut und bewegen sich stolz und elegant. Ihr Rücken ist kurz und die Bauchlinie anmutig hochgezogen. Ihr Gang wirkt tänzerisch und federnd. Die leicht schräg gestellten Augen sind schwarz oder dunkelbraun, die Nase ist schwarz. Braune oder apricot Pudel verfügen jedoch über bernsteinfarbene Augen und eine braune Nase. Die Rute sitzt hoch und wird gerade nach oben oder über dem Rücken getragen.

Read Full Post »

Irish Wolfhound

irish_wolfhound_.jpg
Größe: 79 cm ( Rüde ) , 71 cm ( Hündin )

Gewicht: 54 kg ( Rüde ) , 40 kg ( Hündin )

Patronat:: Irland

 

 

Kurzinfo:

Die im Standard geforderte Mindest-Schulterhöhe beträgt bei Rüden 79 cm und bei Hündinnen 71 cm. Bei Rüden wird eine durchschnittliche Schulterhöhe von 81-86 cm angestrebt. Mit gelegentlich bis über 100 cm Schulterhöhe gilt der Irische Wolfshund als der größte Hund der Welt.Sein Haar ist rauh und hart. Die Standardfarben sind grau, gestromt, rot, schwarz, reinweiß, rehbraun oder jede beim Deerhound vorkommende Farbe. Seine kleinen Ohren werden greyhoundartig getragen und als „Rosenohren“ bezeichnet.

__________________________________________________________________________________

Jack Russel Terrier

jack_russell_terrier.jpg Größe: 25 – 30 cm

Gewicht: 4 – 8 kg

Patronat: Australien

 

 

Kurzinfo:

Dieser kleine, agile Terrier wird bis zu 30,5 cm groß und um die 6 kg schwer, überwiegend weiß mit Abzeichen in schwarz, braun oder lohfarben bzw. jeder Kombination dieser Farben. Das Fell ist glatt-, rau- oder stockhaarig . Seine Ohren sind sehr bewegliche Knopf- oder Hängeohren von guter Textur des Ohrleders. Die Rute darf in der Ruhe herabhängen, sollte in der Bewegung aufrecht getragen werden. Bei Verwendung als Jagdgebrauchshund ist das Kupieren der Rute in Deutschland laut Tierschutzgesetz erlaubt.Die hochbeinige Variante der Rasse mit einer Größe von über 30,5 cm ist der Parson-Russell-Terrier.Der Ursprüngliche Jack Russell Terrier, wie er seit mehr als 150 Jahren in England gezüchtet wird, ist zwischen 25,4cm und 38,1cm groß.Dabei sehen die kleinen JRT unter 30,5cm exakt so aus wie die größeren mit 38,1cm, nur proportional geschrumpft. Dieses ist aus der Tatsache entstanden, dass die Füchse auch in England regionalbedingt gewaltige Größenunterschiede haben und die Baue dementsprechend verschiedene Röhrendurchmesser haben. Die einzigen Vereine die sich in Deutschland um die Erhaltung des ursprünglichen JRT kümmern sind der Parson Jack Russell Terrier Club of Germany, der British Jack Russell Terrier Verein, der Jack Russell Terrier Verein und der Working Jack Russell Terrier Verein. Diese Vereine sind nicht dem VDH angeschlossen, da der ursprüngliche Zuchtstandard nicht von der FCI anerkannt ist und eine Anerkennung dieses Standards auch von den Vereinen nicht angestrebt wird.

___________________________________________________________________________________

Kangal (Çoban Köpeği)

kangal-dog.jpg Größe: 74 – 81 cm

Gewicht: 41 – 64 kg

Patronat: Türkei

 

 

Kurzinfo:

Der FCI fasst unter Çoban Köpeği einige Schläge dieser imposanten Hirtenhunde zusammen. Der Kangal hat kurzes, glänzendes, anliegendes Deckhaar, Fellkragen, besonders bei Rüden. Alle Farben werden zugestanden, bevorzugt wird Falb (fahlgelb) mit schwarzer Maske, schwarzen Ohren und Kajal-Strich. Je nach Farbe und Gegend kann der Hund unterschiedliche (Rasse)Namen haben. Bei einer Risthöhe (Schulter) der Rüden von bis zu 85 cm und einem Gewicht von 44 bis 64 kg ist er ein wehrhafter, imposanter Hund.

 

Read Full Post »

Older Posts »